Nierensteinzertrümmerung

(Extrakorporale-Stoßwellen-Lithotrypsie)

 

Die Durchführung der ESWL ist ambulant ebenso möglich wie im stationären Rahmen.

Die ESWL beruht auf der Bündelung vom Schallwellen, welche am Schnittpunkt, d. h. nur an der Stelle ihrer größten Dichte, Energien freisetzen. Diese Energien führen an Grenzflächen von Körpern unterschiedlicher Dichte (hier: Stein-Körpergewebe) zur Lockerung der Steinstruktur (Desintegration). Der Abgang der Desintegrate über den Harntrakt erfolgt mit der Strömung des Urins. Dabei sind Beschwerden möglich. Bei der ambulanten Behandlung wird von unserer Praxis die ständige Erreichbarkeit für die folgenden 24 Stunden sichergestellt.

Der Patient wird bei der ESWL bei vollem Bewusstsein so gelagert, dass er bequem liegt und dass sich der Stein im Zentrum des Strahlenganges befindet. Dann erfolgt die Verabreichung der Stoßwellen, wobei je nach Steinlokalisation bis zu 4000 Stoßwellen pro Sitzung abgegeben werden. Dies dauert ca. 40 Minuten, ohne Vor- und Nachbereitungszeit. Online-Termin

Dr. med. Christoph

Essmeyer-Schoeneich

 

Doris Hahne

 

Dr. med. Kathrin Goda

 

Dr. med.

Kai Lübbersmeyer

Kontakt und Terminvereinbarung

Urologische Gemeinschaftspraxis im Fachärztezentrum

am

Klinikum Bremen-Nord

 

Hammersbecker Str. 224a

28755 Bremen

 

Telefon

0421 - 60 00 40

0421 - 66 02 80

 

Fax-Nummer: 

0421 - 602 85 45

 

Kontakt:

info@urologen-bremen-nord.de

 

Unsere Sprechzeiten

 

Montag:        

8:00 - 19:00 Uhr

Dienstag:      

8:00 - 19:00 Uhr

Mittwoch:      

8:00 - 13:00 Uhr

Donnerstag:  

8:00 - 19:00 Uhr

Freitag:          

8:00 - 13:00 Uhr

 

Notfallsprechstunde :

nach Vorankündigung

täglich von  

13:00 bis 14:00 Uhr

 

weitere Termine nach Vereinbarung

 

Wissenswertes rund um Ihren Praxisbesuch.

mehr